Menu

Fleisch vakuumieren

Um Nähr- und Geschmacksstoffe bestmöglich zu erhalten, empfiehlt es sich, sein eingekauftes Fleisch zu vakuumieren. Dadurch ist das Fleisch luftdicht verpackt und die Haltbarkeit wird erhöht. Was es beim Vakuumieren von Fleisch alles zu beachten gilt, zeigt der folgende Ratgeber.

Fleisch

So bleibt Fleisch lange haltbar und frisch

Was genau bedeutet vakuumieren?

Spricht man von vakuumieren, handelt es sich um einen Vorgang, bei dem Lebensmittel mit einem Vakuumiergerät luftdicht verpackt werden. Dies hat eine längere Haltbarkeit zur Folge, wobei sämtliche Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Besonders in Supermärkten oder auch im Gastronomie-Bereich wird das Vakuumieren seit vielen Jahren angewendet. Doch auch im privaten Bereich ist diese Methode sehr beliebt. So kann man beispielsweise Fleisch vorrätig kaufen, ohne Bedenken haben zu müssen, dass es verdirbt.

Was benötigt man zum Vakuumieren von Fleisch?

Um die Haltbarkeit von Fleisch zu erhöhen, benötigt man in erster Linie ein Gerät zum Vakuumieren (z.B. einen Kammervakuumierer) und goffrierte Beutel. Diese Vakuumierbeutel benötigen eine gewisse Struktur, sodass die Luft leichter abgesaugt werden kann.

Möchte man Soßen oder generell Flüssigkeiten vakuumieren, gibt es hierfür extra Boxen. So hat man zum Fleisch auch jederzeit eine Soße zur Hand.

Wie lange ist Fleisch mit einer Vakuumverpackung haltbar?

Möchte man Fleisch vakuumieren, sollte man sich auch über die Lagerung im Klaren sein, den es bestehen Unterschiede beim Einfrieren oder Lagern im Kühlschrank:

  • Fleisch im Tiefkühler aufbewahren
Fleisch lässt sich problemlos 6 bis 8 Monate einfrieren. Wird es vakuumiert, beläuft sich die Haltbarkeit sogar auf bis zu 3 Jahre.
  • Fleisch im Kühlschrank lagern
Ist das Fleisch frisch, hält es sich im Kühlschrank in etwa 7 Tage. Entscheidet man sich aber dafür, sein Fleisch zu vakuumieren, erhöht sich die Haltbarkeit im Kühlschrank noch einmal um 2 Wochen.

Warum sollte man Fleisch vakuumieren?

Fleischsorten wie Huhn, Pute, Rind oder Schwein verderben relativ schnell. Indem man das Fleisch vakuumiert, kann die Haltbarkeit um ein achtfaches erhöht werden.

Das Fleisch kann ebenso zusammen mit einer Marinade vakuumverpackt werden. Je mehr die Gewürze in das Fleisch ziehen, umso intensiver wird der Geschmack.

Das Vakuumieren von Fleisch spart nicht nur Platz im Kühlschrank. Es schont zudem die Umwelt, da keine großen Verpackungen mehr anfallen und die Vakuumierbeutel wiederverwendbar sind.

Darauf sollte beim Vakuumieren von Fleisch geachtet werden

  • Man kann rohes sowie gekochtes Fleisch einschweißen. Dabei sollte man aber nicht beides in einem Beutel, sondern getrennt voneinander vakuumieren.
  • Beim Vakuumieren ist es ratsam, das Fleisch vorab in gewünschte Portionen zu schneiden.
  • Das Fleisch sollte stets frisch vakuumiert werden, da sonst schnell Keime entstehen können und die lange Haltbarkeit nicht mehr gewährleistet ist.
  • Das Fleisch vor dem Vakuumieren trockentupfen. Beim Einschweißen darauf achten, dass sämtliche Luft abgesaugt wird. Ist das nicht der Fall, ist die Haltbarkeit nicht gegeben und es könnte Gefrierbrand entstehen.
  • Es ist empfehlenswert, den Vakuumierbeutel mit Datum zu versehen. So weiß man stets, wie lange es noch haltbar ist.

Welche Sorten Fleisch kann man vakuumieren?

Es lassen sich so gut wie alle Fleischsorten problemlos vakuumieren.

  • Geflügel (Ente, Hähnchen, Pute)
  • Wild (Hase, Reh)
  • Schweinefleisch (Speck, Gulasch, Hackfleisch)
  • Rindfleisch (Steaks, Hackfleisch, Suppenfleisch)